Aktuelles Meldungen

Landkreis Ostallgäu Spendet für 1000 Schulen [26.11.2020]

Landrätin Maria Rita Zinnecker hat im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative "1000 Schulen für unsere Welt" eine Spende in Höhe von 42.420€ an die Fly&Help Stiftung übergeben. Mit den Spendengeldern der Ostallgäuer Bürgerinnern und Bürger sowie der lokalen Wirtschaft wird in dem Dorf Ovijere im Norden Namibias ein Gebäude mit zwei Klassenräumen für eine Grundschule finanziert. Nicht zuletzt aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie vor Ort, will Landrätin Zinnecker das Spendenkonto nicht schließen, sondern regt an, mit weiteren Spenden Folgeprojekte zu finanzieren.

 

LK Donau-Ries mit dem bayerischen Eine Welt-Preis ausgezeichnet [18.11.2020]

Am 13. November wurden die Gewinner des diesjährigen „Bayerische Eine Welt-Preis“ bekannt gegeben. Der Preis wird alle zwei Jahre vom Eine Welt Netz-Werk Bayern e. V. und der Bayerischen Staatskanzlei verliehen. Der Landkreis Donau-Ries gewinnt den Eine-Welt-Sonderpreis für Kommunen.

 

Seit 2018 konntendurch den Landkreis 35  Schulprojekte über die Initiative „1000 Schulen für unsere Welt“ verwirklicht werden. Im Jahr 2019 beteiligte sich das Landratsamt zudem an der „Initiative kommunales Know-How für Nahost“ der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW). Im Rahmen dieses Programms leistete der Landkreis seinen Beitrag, die Folgen der Flüchtlingskrise im Nahen Osten durch kommunale Aktivitäten zu bewältigen. Vier syrische Geflüchtete absolvierten sechs Monate in verschieden Abteilungen des Landratsamts ein Praktikum. Seit 2018 engagiert sich Landrat Stefan Rößle auch als ehrenamtlicher Botschafter für kommunale Entwicklungspolitik. Die Zusammenarbeit des Abfallwirtschaftsverbandes Nordschwaben (AWV) mit der Gemeinde Jerash in Jordanien hat zum Ziel, durch an den Kontext angepassten Wissenstransfer, das Abfallmanagement in Jerash zu verbessern und gleichzeitig die andere Kultur besser verstehen und respektieren zu lernen.

Zusammenarbeit der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach [16.11.2020]

Foto: Landkreis Amberg-Sulzbach.
Foto: Landkreis Amberg-Sulzbach.

Die Stadt Amberg und der Landkreis Amberg-Sulzbach arbeiten bei der Umsetzung von zwei Schulbauprojekten im Rahmen der 1000 Schulen-Initiative zusammen. Aktuell machen die Kommunen mit dem gemeinsamen Malwettbewerb "Schulen für alle Kinder diese Welt" auf das Projekt aufmerksam.

 

Das Foto zeigt v. l. n. r. Oberbürgermeister Michael Cerny und Heike von Eyb von der Stadt Amberg und Nicole Graf und Landrat Richard-Reisinger vom Landkreis Amberg-Sulzbach. Weitre Infos zum Malwettbewerb finden Sie hier.

Pressebericht zu 1000 Schulen Projekten durch Kirchweidach [23.10.2020]

In der "Passauer Neue Presse" vom 22.10.2020 wurde über einen Gottesdienst und eine Feierstunde anlässlich dem 1000 Schulen Bürgerprojekt der Verwaltungsgemeinschaft Kirchweidach (VG) berichtet.  Kirchweidach hat bereits ein Wohnheimer für Schülerinnen und Schüler in Gublak, Äthiopien finanziert und sammelt derzeit Spenden für eine Vorschule in Gumuz, ebenfalls in Äthiopien. Beide Projekte werden mit der Organisation Missio, München umgesetzt. Im Gottesdient predigte u.a. Bischhof Jonas Dembele aus Mali. In Anwesenheit von Bürgermeister Martin Poschner, Landrat Stefan Rößle und Sepp Rottenaicher, dem Sprecher des VG-Arbeitskreises, berichtete Bekam aus Äthiopien bei der anschließenden Feierstunde über seine Flucht aus Äthipoien nach Deutschland und bedankte sich für die Aufnahmebereichtschaft deutscher Kommunen.

UNESCO-Weltbildungsbericht [22.09.2020]

Am 22. September 2020 wurde diesjährige Weltbildungsbericht der UNESCO "Bildung und Inklusion. Für alle heißt für alle." vorgestellt. Obwohl sich die Weltgemeinschaft mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung das Ziel gesetzt hat, bis 2030 hochwertige Bildung für alle sicherzustellen, haben über 250 Millionen Kinder und Jugendlichen keinen Zugang zu Bildung. Millionen anderen werden aufgrund ihrer Identität, Behinderung oder Herkunft ausgegrenzt. Die Corona-Pandemie verstärkt diese Tendenz.