Aktuelles Meldungen

Online-Seminar: Nachhaltigkeit in Schulpartnerschaften [18.06.2021]

Das Entwicklungspolitische Schulaustauschoprgramm von Engagement Global , ENSA, organisiert am Donnerstag, 26. Juli 2021 eine Veranstaltung, die Nachhaltigkeit in Schulpartnerschaften beleuchtet. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Nachhaltigkeit in Schulpartnerschaften ganzheitlich umgesetzt werden kann. Hierfür werden die  sozio-politischen, die ökologischen, die ökonomische und auch die systemisch-strukturelle Dimension von Nachhaltigkeit betrachtet. Bis Mittwoch, 19. Mai 2021 kann sich hier für die Veranstaltung angemeldet werden.

Bundeskonferenz für kommunale Entwicklungspolitik (Buko) [08.06.2021]

Die Stadt Bonn und die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global laden vom 14. bis 16. Juni 2021 zur Bundeskonferenz der Kommunalen Entwicklungspolitik (Buko) ein. Die Konferenz bietet ein Forum, um sich in Vorträgen und Workshops zu Themen der kommunalen Entwicklungspolitik zu informieren und auszutauschen.

 

Die Gemeinschaftsinitiative "1000 Schulen für unseren Welt" ist mit einem virtuellen Ausstellerstand vertreten. Ein Marktplatzvortrag und Einzelgespräche bieten die Möglichkeit, sich umfänglich zur Initiative zu informieren. Ein Workshop am 15.06.2021 von 10:45 Uhr bis 12:15 Uhr thematisiert die Bedeutung von Bildung für eine globale nachhaltige Entwicklung. Die Konferenz wird über eine Veranstaltungs-App organisiert. Vorträge und Diskussionen lassen sich einem Online-Stream verfolgen. Für eine umfängliche Teilnahme kann sich hier registriert werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der SKEW.

Ideen für Spendensammlungen [08.06.2021]

Am 25. März 2021 fand das erste Netzwerktreffen zur Gemeinschaftsinitiative „1000 Schulen für unsere Welt“ statt. Kommunen, die sich im Rahmen der Initiative engagieren oder für ein Engagement interessieren, tauschten sich online zu den Möglichkeiten aus, für Spendensammlungen und die Initiative im Allgemeinen zu werben. Die kommunalen Spitzenverbände haben dies zum Anlass genommen, das Dokument mit "Hinweisen zur Öffentlichkeitsarbeit und für Spendensammlungen" zu überarbeiten. Sie können dieses im Bereich Materialien einsehen und herunterladen.

"Pandemic Classroom" - UNICEF macht auf Bildungskrise aufmerksam [03.03.2021]

168 Millionen Kinder weltweit sind aufgrund der COVID19-Pandemie seit rund einem Jahr vom Schulunterricht ausgeschlossen. 14 Länder sind seit März 2020 weitgehend im Lockdown. Um auf die Bildungskrise und deren weitreichenden Folgen aufmerksam zu machen, hat UNICEF in New York die Installation "Pandemic Classroom" enthüllt: 168 leere Schreibtische symbolisieren die Millionen Kinder, die aufgrund der Pandemie vom Schulunterricht ausgeschlossen sind. Jeder Tag ohne Bildung benachteiligt betroffene Kinder und Jugendliche weitreichend.

Fortbildungsprogramm zu Süd-Nord-Schulpartnerschaften [23.02.2021]

Das ENSA-Programm fördert Lernreisen zwischen Schulen aus Deutschland und Schulen aus Ländern Afrikas, Asiens, Lateinamerikas und Südosteuropas inhaltlich und finanziell und organisiert zusätzlich Weiterbildungen und Netzwerkveranstaltungen für Bildungsaktive aus Süd-Nord-Schulpartnerschaften.

 

Eine sechsteilige Reihe von Online-Veranstaltungen mit fachlichen Inputs und Diskussionen informitert von März bis Oktober jeden 3. Donnerstag im Monat zu verschiedenen Themen von Schulpartnerschaften im Süd-Nord-Kontext. Die Veranstaltungen richten sich an Personen, die im Rahmen von Süd-Nord-Schulpartnerschaften aktiv sind oder hierfür interessieren. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Webseite des Programmes https://ensa.engagement-global.de/fortbildungen.html und im Bereich Schulpartnerschaften auf der 1000-Schulen-Homepage.

"EINE WELT - UNSERE VERANTWORTUNG. Fokus: Afrika" [05.02.2021]

Der Schirmherr der 1000-Schulen Initiative, Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller, hat zusammen mit Edith von Welser-Ude für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zuammenarbeit und Entwicklung einen Band zum entwicklungspolitischen Engagement in Afrika herausgegeben. Die Broschüre beinhaltet auch einen Beitrag der Präsidenten der kommunalen Spitzenverbände zu der Gemeinschaftsinitiative "1000 Schulen für unsere Welt". Das Kapitel kann hier aufgerufen werden:

Download
2021_02_05__BMZ_Edition_1000Schulen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.2 MB

Die 1000 Schulen-Initiative im Kontext der Corona-Pandemie [03.12.2020]

In ihrem Artikel "Deutsche Kommunen weltweit solidarisch" veranschaulicht die Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik beim Deutschen Landkreistag, Miriam Elsaeßer, den Beitrag der 1000-Schulen Initiative zu einer nachhaltige Entwicklung vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. Der Artikel ist in der Ausgabe 5/2020 der Zeitschrift Euopa Kommunal erschienen.

Download
1000 Schulen_EuropaKommuna_05_2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 692.3 KB

Landkreis Ostallgäu spendet für 1000 Schulen [26.11.2020]

Landrätin Maria Rita Zinnecker hat im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative "1000 Schulen für unsere Welt" eine Spende in Höhe von 42.420€ an die Fly&Help Stiftung übergeben. Mit den Spendengeldern der Ostallgäuer Bürgerinnern und Bürger sowie der lokalen Wirtschaft wird in dem Dorf Ovijere im Norden Namibias ein Gebäude mit zwei Klassenräumen für eine Grundschule finanziert. Nicht zuletzt aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie vor Ort, will Landrätin Zinnecker das Spendenkonto nicht schließen, sondern regt an, mit weiteren Spenden Folgeprojekte zu finanzieren.

LK Donau-Ries mit dem bayerischen Eine Welt-Preis ausgezeichnet [18.11.2020]

Am 13. November wurden die Gewinner des diesjährigen „Bayerische Eine Welt-Preis“ bekannt gegeben. Der Preis wird alle zwei Jahre vom Eine Welt Netz-Werk Bayern e. V. und der Bayerischen Staatskanzlei verliehen. Der Landkreis Donau-Ries gewinnt den Eine-Welt-Sonderpreis für Kommunen.

 

Seit 2018 konntendurch den Landkreis 35  Schulprojekte über die Initiative „1000 Schulen für unsere Welt“ verwirklicht werden. Im Jahr 2019 beteiligte sich das Landratsamt zudem an der „Initiative kommunales Know-How für Nahost“ der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW). Im Rahmen dieses Programms leistete der Landkreis seinen Beitrag, die Folgen der Flüchtlingskrise im Nahen Osten durch kommunale Aktivitäten zu bewältigen. Vier syrische Geflüchtete absolvierten sechs Monate in verschieden Abteilungen des Landratsamts ein Praktikum. Seit 2018 engagiert sich Landrat Stefan Rößle auch als ehrenamtlicher Botschafter für kommunale Entwicklungspolitik. Die Zusammenarbeit des Abfallwirtschaftsverbandes Nordschwaben (AWV) mit der Gemeinde Jerash in Jordanien hat zum Ziel, durch an den Kontext angepassten Wissenstransfer, das Abfallmanagement in Jerash zu verbessern und gleichzeitig die andere Kultur besser verstehen und respektieren zu lernen.

Zusammenarbeit der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach [16.11.2020]

Foto: Landkreis Amberg-Sulzbach.
Foto: Landkreis Amberg-Sulzbach.

Die Stadt Amberg und der Landkreis Amberg-Sulzbach arbeiten bei der Umsetzung von zwei Schulbauprojekten im Rahmen der 1000 Schulen-Initiative zusammen. Aktuell machen die Kommunen mit dem gemeinsamen Malwettbewerb "Schulen für alle Kinder diese Welt" auf das Projekt aufmerksam.

 

Das Foto zeigt v. l. n. r. Oberbürgermeister Michael Cerny und Heike von Eyb von der Stadt Amberg und Nicole Graf und Landrat Richard-Reisinger vom Landkreis Amberg-Sulzbach. Weitre Infos zum Malwettbewerb finden Sie hier.

Pressebericht zu 1000 Schulen Projekten durch Kirchweidach [23.10.2020]

In der "Passauer Neue Presse" vom 22.10.2020 wurde über einen Gottesdienst und eine Feierstunde anlässlich dem 1000 Schulen Bürgerprojekt der Verwaltungsgemeinschaft Kirchweidach (VG) berichtet.  Kirchweidach hat bereits ein Wohnheimer für Schülerinnen und Schüler in Gublak, Äthiopien finanziert und sammelt derzeit Spenden für eine Vorschule in Gumuz, ebenfalls in Äthiopien. Beide Projekte werden mit der Organisation Missio, München umgesetzt. Im Gottesdient predigte u.a. Bischhof Jonas Dembele aus Mali. In Anwesenheit von Bürgermeister Martin Poschner, Landrat Stefan Rößle und Sepp Rottenaicher, dem Sprecher des VG-Arbeitskreises, berichtete Bekam aus Äthiopien bei der anschließenden Feierstunde über seine Flucht aus Äthipoien nach Deutschland und bedankte sich für die Aufnahmebereichtschaft deutscher Kommunen.

UNESCO-Weltbildungsbericht [01.10.2020]

Am 22. September 2020 wurde diesjährige Weltbildungsbericht der UNESCO "Bildung und Inklusion. Für alle heißt für alle." vorgestellt. Obwohl sich die Weltgemeinschaft mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung das Ziel gesetzt hat, bis 2030 hochwertige Bildung für alle sicherzustellen, haben über 250 Millionen Kinder und Jugendlichen keinen Zugang zu Bildung. Millionen anderen werden aufgrund ihrer Identität, Behinderung oder Herkunft ausgegrenzt. Die Corona-Pandemie verstärkt diese Tendenz.


Die Erstellung dieser Webseite wurde im Rahmen der Koordination für kommunale Entwicklungspolitik des Deutschen Städtetages durch Engagement Global mit Ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt mit Mitteln des BMZ gefördert.